Elternbrief Frühling 2017

Liebe Eltern, Großeltern und Freunde der Waldracker,

1was mit einem Hauch von Schnee anfing hat sich im Januar zu einem Winterwunderland entwickelt. Bei Temperaturen von  bis zu – 16 ° C erstarrte unser Möttauer Weiher und am Wasserfall zauberte der Winter wunderschöne Eislandschaften. Die Wiese neben dem Wasserfall war die perfekte Schlittenbahn für alle Waldracker. Nach dem Frühstück im gemütlichen Bauwagen wurde mit Schlitten, Bob oder Poporutscher gerodelt. Besonders freuten sich die Kinder über das gemeinsame Schlittenfahren mit unserem Förster Herrn Bartling.  Aber auch die Eiszapfen und Eisgebilde am Wasserfall zogen die Kinder in ihren Bann. So mancher Eiszapfen wurde auch noch mit Wasserfarben verziert. Dass man mit bunten Eiskugeln auch Boccia spielen kann, durften die Kinder mit Carmen erleben.

 

 

3So sehr die Waldracker auch ihren Spaß mit Eis und Schnee hatten, die hungrigen Vögel am Weiher haben sie nicht vergessen. Diese wurden mit selbstgemachten Futterknödeln  und Futterglocken aus Fett und Körnern versorgt. Hinter dem Bauwagenfester war unsere Futterstelle und so konnten wir während des Frühstücks Rotkehlchen, Blaumeisen, Kohlmeisen und Kleiber beim Fressen zuschauen. Außerdem baute Merle mit tatkräftiger Unterstützung der Kinder ein supertolles Futterhäuschen.

Aber auch die Waldracker lassen es sich im Winter gutgehen und stellten mal wieder ihr selbstgemachtes Himbeereis her. Mit Eis vom Weiher und Salz wurde eine Eismaschine „gebaut“ und wunderbar cremiges Himbeersahneeis gerührt.

Ende Januar setzte dann Tauwetter ein und verwandelte unseren Bauwagenplatz zur Freude der Kinder in einen Matschplatz. Wer nicht im Matsch bauen oder experimentieren wollte, konnte in der Holzwerkstatt nageln, sägen und feilen. Es entstanden Häuser, Flugzeuge und eine Garderobe für unseren Bauwagen.

Flugobjekte waren dann auch das Projektthema unserer Praktikantin Dominique, welche uns vier Wochen lang tatkräftig unterstützte. Die Kinder bastelten mit Dominique Papierflieger, Fallschirme und andere interessante Flugobjekte.

4

 

In Vorbereitung auf unsere Faschingsfeier bastelten die Kinder Masken und ein  Monster. An Fasching sollte dann das Monster im Rahmen eines Turniers mit den Disziplinen Sackhüpfen, Kartoffellaufen, Angeln und Zielwerfen in das Monstermaul besiegt werden. Zur Belohnung erhielten alle Helden – unser diesjähriges Faschingsthema- eine selbstgestaltete Medaille. Zum Abschluss des Festes gingen alle Polizisten, Feuerwehrleute, Piraten, eine Hexe, die Superfrau, Pipi Langstrumpf, Spiderman, Turtle, Ritter, das Sams und auch das Rotkäppchen auf Schatzsuche.

 

 

6 Seit Anfang März entstehen am Möttauer Weiher immer neue Kunstwerke. Die Kinder arbeiten mit Carmen zusammen an einer Waldgalerie. Aus natürlichen Pigmenten und Leinölfirnis oder mit  Quark und Milch haben die Kinder voller Begeisterung selbst Farben7 hergestellt. Mit diesen wurden dann interessante Fundstücke aus dem Wald bemalt. Den Wasserfall bewacht nun eine Riesenschlange und am Sonnenstegplatz ist ein Mandala zu bewundern. Auch aus Ton, Holz und Moos entstanden spannende Skulpturen.

 

8Zur Zeit genießen die Waldracker die ersten Sonnenstrahlen und entdecken täglich neue Pflanzen und grüne Blättchen an den Bäumen. Die Kraniche sind über uns hinweggezogen und den Milan haben wir mit unserem Milan-Lied begrüßt. Im Weiher tummelten sich die Kröten und wir warten nun auf die jungen Kaulquappen. Als es im März tagelang regnete, konnten wir mit dem Stethoskop das Wasser in den Birken rauschen hören. Die Kinder haben mit Merle kleine Gärtchen am Bauwagen angelegt und Krokusse, Osterglocken und Tulpen gesteckt.

Unsere Großen haben das Kindergarten-Plus-Programm beendet und sich von Tim und Tula verabschiedet. In acht Modulen haben sich die Kinder mit ihrem Körper und den Sinnen beschäftigt. Wir haben über unsere unterschiedlichen Gefühle gesprochen und festgestellt, dass alle Menschen wütend, traurig und ängstlich, aber auch fröhlich, glücklich und mutig sein können. Zum Abschluss bekam jedes Kind seine Kette mit den gesammelten Gefühlsperlen und eine Erinnerungsmappe.

Tiere des Monats waren in diesem Jahr bisher der Wolf, das Eichhörnchen und zur Zeit der Maulwurf. Gesehen haben wir noch keinen, aber mit der Maulwurfshügelerde lässt sich super kneten.

Und was ist ein Thaumatrop? Die Waldracker wissen es jetzt, denn sie haben eine solche Wunderscheibe gebastelt. Auch ein Daumenkino ist im Rahmen unserer Experimente-Tage entstanden. Auch einen Unterwasservulkan hat Fabienne mit Salz und Öl ausbrechen lassen.

9Nun bereiten sich die Waldracker auf das Osterfest vor. Wir singen das Lied von „Stups, dem kleinen Osterhasen“ und malen ausgeblasene Eier an. Den Holunderstrauch am Sonnenstegplatz haben wir mit ausgesägten und angemalten Eiern geschmückt. Hier konnten die kleinen Kunstwerke im Wind trocknen. Wir haben dem Osterhasen geholfen und einen Vormittag lang Eier mit verschiedenen Kräutern verziert und eingefärbt. Nun muss der Osterhase sie nur noch verstecken !

 

 

Nun wünschen wir allen einen wundervollen Frühling und eine schöne Osterzeit.

Euer Waldracker-Team

10